Login
Schillerpromenade 4    ·   12049 Berlin-Neukölln
Fon 030 - 62 72 46 70/3 · Fax 030 - 62 72 46 74




HOME / Werkschau 06 /
Schreibzugriff
Tom de Toys
Grossansicht
Tom de Toys - Hohlapfel Nr. 2
Beruf(ung): Neuropoelitiker – Maler, Musiker, Performer und Vertreter einer transrealistischen „Direkten Dichtung“. Schon seit Ende der 80er nimmt er Situationen und Gegenstände fotografisch unter die Lupe/Linse, deren Banalität durch Fokussierung fast sakral anmutet. Seit 2004 präsentiert De Toys seine Motive nur noch mit der Mobiltelefonkamera NOKIA 7250i als DIREKTE FOTOGRAFIE auf dem Kunst- und Kulturportal www.Kuenstlernetz-NeuKoelln.de

Zitat: „Während fast täglich ein weiteres neues Modell ein veraltetes ablöst, knipse ich mit integral-impressionistischer Begeisterung meine edeltrashigen DIREKTFOTOS auch weiterhin mit dem legendären Mobiltelefon NOKIA 7250i ! Zwar fallen bestimmte Motive mit ihm einfach weg (z.B. werden Porträts auf zu großer Entfernung zu unscharf, verwaschen), aber es gibt dafür andere, deren INTENSITÄT von Raum, Farbe, Objektpräsenz und Lichtverhältnissen so sehr der meditativ erweiterten Wahrnehmung entspricht wie ansonsten nur mit einer mühseligen Nachbearbeitung erreicht werden könnte."

Dowload der Download UEP - Pressemappe (ca. 3,1 MB)

Verweis auf... Website des Künstlers im Kuenstlernetz-Neukoelln.


Vita

24.1.1968 Geboren in Jülich, Deutschland.
1989 Frühwerk-Vollendung: „Die Mystische Inflation“.
5.5.1989 Entdeckung des Lochismuß.
1990 G&GN-Gründung: „Institut für Ganz & GarNix“.
1993+94 Teilnahme am 1.+2. SocialBeat-Festival (Berlin).
12.12.1994 Entwicklung der „Erweiterten Sachlichkeit”.
1995+96 Organisation des 1.+2. Off-Lyrik-Festivals.
1996 Teilnahme an der letzten Jahresausstellung
im Kunstpalast: „Die Düsseldorfer“.
1997-99 Teilnahme am 1.-3. SoToDo-Kongreß.
1998-2000 Literatursalon-Betreiber im Kunsthaus Tacheles.
11.1.2001 Erfindung der Quantenlyrik.
2001 Erste Einzelausstellung mit großformatiger „integral-impressionistischer” Malerei
(Galerie Engler & Piper).
2005+06Online-Redakteur des Künstlernetz-Portals.
30.3.2006 Vorsitzender und Spitzenkandidat des Landesverbandes Berlin der KULTURPARTEI.
2006 Erste Einzelausstellung mit „Direkter Fotografie” (Foto-Shop Mike Riemel). Teilnahme mit Mobilfotos beim 8. Festival „48 Stunden Neukölln” (Croissanterie & Colognialwaren).
2007 Herausgabe einer Jubiläumsausgabe mit 1000 Gedichten: „LOCHiSMUß LEiCHTGEMACHT“.
21.6.2079 Verschwindet spurlos im Quantenraumschiff

nach oben
von:T.Heine
online seit 02.05.2006









  
      



























powered by Punapau Publisher